Kroatien ist nicht wirklich ein Geheimtipp unter Reisenden. Eigentlich sind wir ja wegen des Dimensions Festivals hingeflogen, aber ich wollte auch gern noch etwas vom Land sehen, daher beschlossen wir vor dem Festival noch einen kleinen Ausflug zum Nationalpark Plitvicer Seen zu machen. Um den Tag dort voll auszuschöpfen, übernachteten wir eine Nacht in Karlovac in einem Airbnb. In Kroatien sind die Leute extrem gastfreundlich und es ist ganz normal dort seine Gäste mit dem Auto abzuholen und zur Unterkunft zu bringen (würde in Deutschland keiner machen). Nach der Ankunft aßen wir noch zu Abend beim Bistro i Caffe bar KUPA (Obala Franje Račkog 4) und gingen zeitig ins Bett, der Bus zu den Plitvicer Seen fuhr bereits früh am nächsten Morgen. Unser Airbnb Gastgeber machte sich sogar die Mühe und fuhr 6 Uhr in der Früh zum Busbahnhof, dafür gab es natürlich eine Bombenbewertung auf Airbnb von uns. Aber diese Service ist in Kroatien wohl ganz normal und zeigt mal wieder den abartigen niedrigen Bewirtungsstandard in Deutschland, wo es Leute jedes Mal mit der Angst bekommen, wenn sich Besuch ankündigt. Bustickets kann man über Flixbus oder GetByBus kaufen.

Don’t Go Chasing Waterfalls

Plitvice ist der größte Nationalpark Kroatiens und eine große Touristenattraktion. So viele Wasserfälle habe ich noch nie in meinem Leben gesehen. Außerdem gibt es sechzehn Seen, Karstberge und wohin man schaut glasklares, türkises Wasser. An einem Platz im Park stehen ein paar Fressbuden und in der Nähe fährt auch ein Boot ab, die Fahrt ist im Eintrittspreis für den Park inbegriffen.

Wie teuer ist ein Tagestrip zum Nationalpark Plitvice?

Airbnb 13 Euro, Bus Pula-Karlovac hin und zurück 33 Euro, Bus Karlovac-Plitvice hin und zurück 14 Euro, Eintritt Plitvice 14 Euro = 74 Euro

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.